Vom Superfood bis back to the roots: Die Trend-Produkte in Sachen Gesundheit

Der Ruf nach natürlicher Ernährung mit gesunden Produkten wir immer lauter. Denn immer häufiger und intensiver studieren Verbraucher jedes einzelne Lebensmittel und überprüfen es auf eventuelle Inhaltsstoffe, die vielleicht schädlich für den Körper sein könnten. Da ist der Blick ganz gezielt auf Produkte gerichtet, die weder mit Konservierungsstoffen, noch mit Aromen und Farbstoffen versehen sind. Das so genannte Superfood, welches besonders gesund und narhaft sein soll, ist in aller Munde. Superfood können bestimmte Gemüse sein, Obst und auch Hülsenfrüchte, verschiedene Getreide und mehr. Aber auch vegetarische und vegane Ernährung, ganz ohne Fleischkonsum und gänzlich ohne tierische Produkte sich dennoch gesund zu ernähren erfährt immer größere Aufmerksamkeit derzeit, Tendenz steigend. Die gesunde Ernährung steht im Vordergrund und ist ein stetig steigender Trend. Da werden Nahrungsergänzungsmittel in den Smoothie beigefügt und auch bei der Körperpflege beispielsweise, wird immer häufiger darauf geachtet, dass die Pflegeprodukte möglichst neutral und mit natürlichen Inhaltsstoffen versehen sind. Dazu gesellt sich in den meisten Fällen auch ein möglichst bewusst umweltfreundlicher Lebensstil.

Superfood ist gesund

Grundsätzlich ist der Begriff Superfood einer Marketingstrategie eines klugen Unternehmens entsprungen, welches seine besonders gesunde und natürlichen Produkte anbieten wollte. Die zum Teil wissenschaftlich fundierten Ergebnisse dieser Nahrungsmittel unter diesem Begriff, sollen besonders viele Gesundheitsvorteile für den Verbraucher mit sich bringen. Das Superfood ist in der Regel ein sehr nährstoffreiches Lebensmittel, welches als besonders förderlich für die Gesundheit und das Wohlbefinden des Menschen betrachtet wird. Fakt ist, dass immer häufiger verschiedene Lebensmittel mit diesem Label versehen werden. Das Europäische Informationszentrum für Lebensmittel bezeichnet beispielsweise grundsätzlich alle Gemüse und Obstsorten, die aufgrund ihres Nährstoffgehaltes einen hohen gesundheitlichen Nutzen als Nahrungsmittel für uns bedeuten können, eben schon als Superfood.

Hier ein paar Beispiele: Die Heidelbeere, sie ist reich an Antihocyanen, die das Wachstum von krebsartigen Zellen im Dickdarm verlangsamen und abtöten sollen. Der Chiasamen, der mittlerweile die ganze Welt erobert hat, findet sich in vielerlei Arten bei uns wider. In Brot und Brötchen, oder in Joghurts und pur. Sie sollen sich sehr positiv auf die Verdauung auswirken, da sie eine sehr gute Quelle für ungesättigte Fettsäuren darstellen. Allerdings tut dies auch unser hierzulande üblicher Leinsamen, Denn während der Chiasamen eine weite Anreise aus Mexiko hinterlegen muss, wächst der Leinsamen bei uns vor der Türe. Selbst der gewöhnliche Kakao gehört durch seinen Flavonoidgehalt zum Superfood. Dieser Wirkstoff senkt den Blutdruck und mindert das Risiko an Herzerkrankungen.

Mit Nahrungsergänzungen nachhelfen

Dass immer mehr Nahrungsergänzungsmittel in der Lebensmittelbranche Einzug halten, kommt nicht von ungefähr. Denn der Ruf in dieser Form, dem Körper und der Gesundheit etwas auf die Sprünge helfen zu wollen, ist groß und die Nachfrage steigt. Da werden vom Vigantol Öl, über Eiweißshakes, Vitamine , Mineralien und Spurenelemente regelmäßig zusätzlich zur ernährung beigefügt. Vom Vitamin A fürs Augenlicht, über B12 für die Nerven, bis hin zum Zink, Eisen, Magnesium, Calzium und Selen für die körperliche Konstitution, der Knochenstärke und Fitness. Auch die beliebten Smoothies, die mit Gemüsen, Obst und Nüssen beispielsweise für eine ausgewogene und gesunde Ernährung sorgen sollen, gemixt und täglich getrunken. Aber auch beispielsweise schon allein jeden Morgen ein Glas frisch gepressten Orangensaft zu trinken und dann ins Büro zu fahren, mit einer kleinen Tüte voller Nüsse als Snacks für Zwischendurch, ist ebenfalls ein Trend, der immer häufiger zu beobachten ist.

Gesunde Körperpflege

Auch bei der täglichen Körperpflege achten Verbraucher immer mehr daruaf, natürliche Produkte an ihre Haut zu lassen, die weder mit Konservierungsstoffen, noch Farbstoffen und chemischen Substanzen jeglicher Art vermischt sind. Beispielsweise nutzen viele gegen trockene Kopfhaut auch Pflegeprodukte, die eben auf ganz natürliche weise mit natürlichen Wirkstoffen die Kopfhaut beruhigen und besänftigen. Bei Lotionen für die Haut, Cremes fürs Gesicht, oder auch Shampoos und mehr. Der Trend auf gesunde Pflegeprodukte zurückzugreifen und sich wieder back to the roots bewegen zu wollen hält an und wird voraussichtlich weiterhin ansteigen, denn die Zahl der Menschen, die an unterschiedlichen allergischen Reaktionen auf bestimmte Inhaltsstoffe verschiedener Lebensmittel und Pflegeprodukte reagieren, steigt. Diese Reaktionen des Körpers werden nicht selten auf eben chemische Substanzen, Zusätze und künstliche Inhaltsstoffe zurückgeführt. Desto natürlicher also ein Produkt ist, umso verträglicher für den Körper und den menschlichen Organismus, heißt die Devise. Und diese scheint zumindest wenn man die Marktorientierung und Angebotspalette in diesem Segment heutzutage beobachtet und die steigende Nachfrage, exakt richtig zu sein. Ob Biomärkte, Reformhäuser und Discounter. Sie alle setzen auf immer mehr auf ein großes Angebot an gesunden und natürlichen Produkte.

Das könnte Dich auch interessieren...