| News

evaporator-737011_640Das E-Zigaretten immer beliebter werden, ist kein Wunder. Viele Raucher möchten auf die schädlichen Zusatzstoffe, die in herkömmlichen Zigaretten enthalten sind, verzichten und so auf E-Zigaretten umsteigen, nicht zuletzt, da diese etwas günstiger sind im Verbrauch, als Normale. Vor allem aber sehen auch diejenigen eine Chance in der modernen Zigarette, um das Rauchen zu verringern oder sogar, mit deren Hilfe, sich das Rauchen gänzlich abzugewöhnen. Eine E-Zigarette kann hier eine erste Hilfe darstellen, jedoch nur, solange es sich um Depots handelt, die kein Nikotin enthalten.
Depots sind die Filter bzw. Liquids, die bei dieser Art von Zigarette zum Einsatz kommen. Bei E-Zigaretten werden diese in der Regel an den Verdampfer angesetzt, bei E-Sishas werden Liquids vor allem dem kleinen Tank zugeführt.

Was sind jedoch die Vor- und Nachteile bei dieser neuartigen Methode des Rauchens?

Wir möchten diese kurz vorstellen:

Pro
Ein Vorteil der E-Zigaretten sind die Inhaltsstoffe, die gegenüber der herkömmlichen Zigarette, bekömmlicher für die Gesundheit sind. Dies bedeutet jedoch nicht, dass E-Zigaretten automatisch auch gesünder sind oder gar vor Krebserkrankungen schützen. Hierzu gibt es noch keine Langzeitstudien, daher kann hier keine Aussage getroffen werden.
Ein weiterer Vorteil ist, dass das Rauchen per E-Zigarette keinen Gestank für die Umwelt erzeugt. Selbst die Finger sowie der Atem bleiben davon unberührt. Wahrscheinlich ist es zudem, dass bei dieser Form des Rauchens keine gelben Zähne oder Finger entstehen – bei normalen Rauchern sicherlich ein Grund, mit dem Umsteigen anzufangen.

Der letzte Vorteil, den wir sehen, ist die Tatsache, dass man auch Liquids oder Depots ohne Nikotin kaufen kann. Wer also mit dem Gedanken spielt, mit dem Rauchen aufzuhören, kann auf diese Variante zurückgreifen, um sich Schritt für Schritt das Rauchen gänzlich abzugewöhnen. Depots ohne Nikotin können mit verschiedenen Geschmacksrichtungen bestellt werden, z.B. Apfel, Nikotingeschmack, Vanille und viele weitere mehr.

Contra
Zu Beginn scheuen die höheren Anschaffungskosten, je nach Modell, d.h. je nach Qualität der E-Zigarette. Zudem kann es umständlich sein, Liquids regelmäßig aufzufüllen. Bei herkömmlichen Zigaretten ist dies einfacher – Schachtel kaufen, öffnen und rauchen. Dies sollte aber keinen davon abschrecken, auf E-Zigaretten umzusteigen.

Ein weiterer Nachteil ist es, dass man dadurch mehr Rauchen könnte. Viele Raucher rauchen trotz der E-Zigarette mit normalen Zigaretten weiter, anstatt sich nur auf die E-Zigarette zu konzentrieren. Zudem kann das Risiko entstehen, dass man mehr raucht, schließlich ist es trendy.

Die Qualität von E-Zigaretten ist sehr vielfältig. Viele Einsteiger bevorzugen die E-Zigarette mit Depot, d.h. mit anschraub- oder ansteckbaren Filtern, die den Geschmack beinhalten. Oftmals werden hier sogenannte Verdampfer eingesetzt, das Ergebnis ist oftmals nicht das Gewünschte, d.h. die Verdampfer fallen öfters aus, die E-Zigarette muss häufiger per Akku aufgeladen werden und dessen Lebenszeit ist oftmals ebenso ein Ausschlusskriterium.

Die meisten bevorzugen heutzutage höherpreisige Modelle, die wesentlich mehr Rauch erzeugen und auch qualitativ höher sind. Diese werden in der Regel mit Liquids betankt. Dies ist zwar umständlicher, aber die Geräte sind oftmals wesentlich besser.

Mit welchem Modell Sie einsteigen oder umsteigen möchten, liegt ganz bei Ihnen. Mittlerweile ist auch die Vielfalt an Luxus E-Zigaretten sehr gut, z.B. das Modell „Cromod“ aus Kroatien und viele andere E-Zigaretten und Sishas, die mittlerweile top aussehen.