| News

wristwatch-407096_640Man könnte meinen, dass das Handy die Armbanduhr längst von den Handgelenken vertrieben hat, denn es sagt uns perfekt die Zeit, erinnert an Termine und ist sowieso immer griffbereit. Nahe 1/5 der Menschen in Deutschland tragen schon lange keine Armbanduhr mehr und dennoch erlebt sie gerade ihr Comeback. Armbanduhren sind eingefragtes Statussymbol und rücken wieder in den Mittelpunkt.

Träger von Armbanduhren deutlich jünger

Uhren erfüllen zurzeit wieder eine ganz neue Funktion – sie zeigen den Status des Trägers und sie verraten viel über den Charakter. Gerade Männer lassen sich die Uhren richtig viel kosten. Da reicht nicht die billige Uhr aus dem Discounter, nein da muss es schon die Luxusuhr am Handgelenk sein. Besonders schöne Exemplare findet man derzeit auf www.uhrinstinkt.de. Immer mehr Männer bekennen sich dazu, dass sie eine Uhr für eine wichtige Investition halten. Da kommt es schon mal vor, dass eine Armbanduhr um die 3000 Euro kostet, wobei schon ab Preisen von 1000 Euro von einer edlen Uhr spricht. Im Schnitt sind die Träger zwischen 30 und 39 Jahren, also durchaus die jüngere Klientel. Ab 50 lässt das Interesse an den teuren Luxusuhren wieder deutlich nach.

Das einzige Schmuckstück für den Mann

Laut der Stilberater ist die Uhr am Handgelenk das einzige Schmuckstück, das ein Mann unbedenklich tragen kann. So kommt es schon mal vor, dass die Männer in Italien von meinem Auto, meiner Frau und meiner Uhr sprechen, denn die Uhr kann bedenkenlos überall mit hingenommen werden, was bei Auto und Frau nicht immer der Fall ist. Sehr beliebt sind hier die Rolex, eine Omega oder eine Patek Philippe, da ist dann die Rede von vier- oder fünfstelligen Zahlen am Handgelenk des Mannes.

Wie sieht die Luxusuhr für den Mann aus?

Beliebt sind hier die sportlichen Fliegerchronographen oder die Taucheruhr. Wenn ein klassisches Modell gewählt wird, dann ist es auch mal die eckige Form. Farbige Ziffernblätter kommen auf jeden Fall gut an – gerade die Blautöne werden hier immer wieder bevorzugt. Die Gehäuse der Luxusuhren sind oft aus Edelstahl, wobei in der letzten Zeit auch immer wieder Uhren aus Carbon, Bronze oder Keramik dabei sind. Wichtig für die Männer ist auch, dass die Luxusuhr mechanisch sein muss, also mit einem Handaufzug. Männer achten in diesem Zusammenhang auch darauf, dass eine Uhr möglichst viele Funktionen mit sich bringt, dies bedeutet es wird Wert gelegt auf die Zusatzfeatures wie Mondkalender oder Datumsanzeige.