Ob alt oder neu: Gebrauchte Oberklassewagen für die Ewigkeit

Einen Mercedes CLS+CS, Audi A8, BMW 6+7, VW Phaeton und Porsche Panamera zu besitzen ist der Traum vieler Männer.
Diese Autos haben eins gemeinsam: Sie zählen eindeutig zu den Oberklassefahrzeugen und stehen sowohl als Neuwagen als auch als Gebrauchtwagen zur Verfügung. Insbesondere der Gebrauchtwagenmarkt scheint in dieser Preiskategorie besonders interessant zu sein.
Denn auch bei hohen Fahrleistungen sind diese Fahrzeuge noch zu relativ hohen Preisen erschwinglich. Es ist häufig die Marke sowie die Ausstattung ausschlaggebend. Diese Fahrzeuge sind nachfragestark und das gerechtfertigt häufig den immer noch hohen Preis, den diese Fahrzeuge auch mit älterem Baujahr noch auszeichnen. Trotzdem bleibt die Nachfrage enorm hoch und so werden solche Gebrauchtwägen innerhalb kurzer Zeit verkauft.

Doch wie wird „Oberklasse“ überhaupt definiert?
Gemäß dem Kraftfahrt-Bundesamt ist die Oberklasse die höchste Fahrzeugklasse. Ja, es gibt sie auch noch, die Luxusklasse, allerdings findet deren Bezeichnung keinen Vermerk im Bundesamt, denn diese wird nach der Europäischen Kommission reguliert.
Fragt man spontan Passanten auf der Straße nach Oberklassefahrzeugen, hört man häufig folgende Luxuskarossen bzw. –marken: Jaguar, Mercedes, Porsche, Lexus, Cadillac, Maserati, Ferrari, Rolls Royce, Tesla und weitere mehr. Für viele bleibt jedoch der Traum eins dieser Luxusmarken zu besitzen.

So identifizieren sich Oberklassenfahrzeuge
Oberklassenfahrzeuge sind häufig breiter als normale Fahrzeuge. Das muss aber nicht immer so sein. Sie charakterisieren sich aber vor allem über ihre elegante und luxuriöse Innenausstattung. So verfügen Oberklassenfahrzeuge oftmals über eine Echtlederausstattung, laminierte Armaturen, z.B. in Holzoptik, moderne Touch-Boardcomputer und technische Raffinessen, die das Autofahren angenehm machen.
Zudem sind gebrauchte Oberklassewagen häufig scheckheftgepflegt. Wer allerdings nun denkt, Oberklassenfahrzeuge werden meist von älteren Menschen gefahren, der irrt. Auch die jüngere Gesellschaft legt großen Wert auf kontinuierliche Fahrzeugpflege, um den Wert des Fahrzeugs zu erhalten. Natürlich auch perspektivisch für einen Wiederverkauf.
Hiervon können Gebrauchtwagenkäufer besonders profitieren, allerdings schlägt sich die Pflege auch im Preis nieder.

Wo finden sich die besten Angebote für Oberklassefahrzeuge?
Der Markt, wie auch bei Kleinwägen und Mittelklassefahrzeugen, ist denkbar groß. Vereinzelte Händler vor Ort haben sich auf Oberklassefahrzeuge spezialisiert, bilden jedoch die Ausnahme. Eins der größten Angebote findet sich nach wie vor im Internet. Eine Suche lässt sich gezielt über eine entsprechende Filterung realisieren: Preisspanne, Km-Stand, Ausstattung, Standort und Farbe sind nur einige der Faktoren, die hierbei Berücksichtigung finden.
Die Ergebnisse selbst lassen sich anschließend bequem nach eigenen Vorstellungen sortieren, z.B. nach Marke oder Anbieter. Via Klick auf das Angebot kann schließlich ein Besichtigungstermin vereinbart werden, in dem es dann letztlich um den Preis und sonstige Details geht.
Oberklassefahrzeuge, ob neu oder gebraucht, sind ein klares Statussymbol. Bei guter Pflege lassen sie sich bestens weiterverkaufen oder sind auch noch nach Jahren Prestigeobjekte unserer Gesellschaft.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.