Luxusurlaub dank spezieller Kredite

Deutlich mehr als die Hälfte aller Deutschen ist Umfragen zufolge gewillt, mindestens einmal im Jahr zu verreisen. Zwei Drittel dieser Urlaube sind Erholungs – oder Familienurlaube. Dies ist nicht verwunderlich, denn viele Menschen klagen hierzulande überzunehmenden Stress, bedingt durch die Arbeit oder einem generell anstrengenden Alltag. Aus wissenschaftlicher Sicht ist es daher nur logisch, sich nach einem erholsamen Urlaub zu sehnen.

Wer regelmäßig Urlaub macht lebt zufriedener

Urlaub gilt heutzutage als wichtigster Gegenpol zur täglichen Belastung im Alltag. Dessen sind sich die Mediziner einig. Schon rein aus psychologischer Sicht spielt es eine entscheidende Rolle, sowohl Körper als auch Geist in regelmäßigen Abständen zur Ruhe kommen zu lassen. Das ist zwar theoretisch auch in den eigenen vier Wänden möglich, jedoch ist die benötigte Entspannung dort nur teilweise gegeben. Unterbewusst wird sich weiterhin mit den Problemen des Alltags beschäftigt. Somit ist die effektivste Methode zur Erholung noch immer ein ausgiebiger Urlaub. Auch wenn es bislang keine wissenschaftlichen Untersuchungen zur optimalen Urlaubslänge gibt, raten Mediziner dazu, mindestens einmal im Jahr für zwei bis drei Wochen Urlaub zu machen, um den körpereigenen Akku wieder aufzuladen. Einer repräsentativen Studie zufolge fühlen sich Menschen, die mindesten einmal jährlich Urlaub machen, deutlich glücklicher, gesünder und zufriedener als jene, die nicht in den Urlaub fahren. Daraus resultierend kann der Alltag nach dem Urlaub wieder mit vollem Elan angegangen werden.

Den Urlaub mithilfe eines Kredites finanzieren

So schön die Vorstellung eines möglichen Urlaubs auch klingen mag, bleibt es in vielen Haushalten dabei. Nicht selten fehlt das nötige Kleingeld, um einen Urlaub oder gar eine Luxusreise zu finanzieren. Auch ist es keine Seltenheit, dass das Konto überzogen wird, um die Reise zu ermöglichen. Im Nachhinein stellt sich der daraus resultierende Dispo aufgrund der hohen Zinsen als sehr teuer heraus. Dabei gibt es durchaus Möglichkeiten, den Urlaub zu realisieren ohne finanzielle Risiken einzugehen. Viele wissen nämlich nicht, dass einige Reiseanbieter spezielle Reise- oder Urlaubskredite anbieten, die dies möglich machen.

Der wohl prägnanteste Unterschied zu anderen Kreditformen liegt dabei in erster Linie im Angebot des Reiseveranstalters. Während die erste Rate bei regulären Ratenkrediten von Banken bereits im ersten Monat nach Aufnahme des Kredites zu zahlen ist, sind die Reiseveranstalter kulanter und stellen den Urlaub in den Vordergrund. Das heißt für den Kreditnehmer, dass die erste Rate meist erst dann fällig wird, wenn der Urlaub bereits beendet ist. Somit bleibt genügend Geld für die Urlaubskasse und ausreichend Zeit, um die Rate zu begleichen. Wer fleißig die Angebote von Banken und Reiseveranstaltern vergleicht, der wird feststellen, dass die Banken und Kreditinstitute einen geringen Zinssatz anbieten. Dabei handelt es sich zum Großteil jedoch um Zinssätze, die bei einer sehr guten Bonität des Kreditnehmers vergeben werden. Kunden, die einen Kredit für den Urlaub aufnehmen, werden hingegen nicht in dieser Kategorie eingestuft und erhalten folglich einen höheren Zinssatz. Deshalb sollte der erste Eindruck nicht zu hoch bewertet werden, da die niedrigen Zinssätze der Kreditinstitute somit meist als Lockangebote gesehen werden sollten. Unter dem Strich nehmen sich die Zinssätze zwischen Banken und Reiseveranstalter nichts.

Den Urlaub mithilfe eines Kredites zu bezahlen ist zweifelsohne eine gute Lösung, insbesondere dann, wenn viel Wert darauf gelegt wird, dass Körper und Geist die dringend benötigte Pause vom Alltag bekommen. Wer sich im Urlaub keine Gedanken um die Finanzierung machen möchte, der sollte einen Urlaubskredit vom Reiseveranstalter in Betracht ziehen, um den Urlaub in vollen Zügen genießen zu können.


Dies könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.